Home

Mitte März 2015 ging das letzte der vier Windräder ans Netz. Ab nun liefern die vier Anlagen Strom für mehr als 9.000 Haushalte. Das ist soviel Strom wie knapp die Hälfte der St.Pöltner Haushalte verbrauchen. Zusammen mit den anderen Wind- und Wasserkraftwerken und PV- Anlagen kann mehr als der gesamte Verbrauch aller Haushalte der Landeshauptstadt erzeugt werden. St.Pölten ist damit bei den Haushalten Ökostrom-Selbstversorger.

geschafft  Pottenbrunn IV CR Hantsch-Benevento

28. Februar 2015

Ende Februar 2015 wurde das letzte der vier Windräder des Windparks Pottenbrunn IV fertig installiert. Um die wenigen windschwachen Phasen im Jänner und Februar optimal auszunutzen, arbeiteten die Teams der Herstellerfirma Senvion, der Montagefirma WEA Solutions und der Kranfirma Prangl unermüdlich auch bis in die Nachtstunden. Dadurch konnte die zwischenzeitliche Verzögerung durch den 2015 besonders windstarken Jänner wieder aufgeholt werden. Die Inbetriebnahme ist für Ende Februar bis Mitte März geplant.

CR Hantsch DSC 1015

Die vier Windräder liefern Strom für gut 9.000 Haushalte und damit Strom für alle Haushalte von Herzogenburg, Kapelln, Böheimkirchen und Pottenbrunn.

CR Hantsch DSC_0848d

Die Montage des letzten Windrades nutzte die Volksschule Kapelln um sich ein Bild von den beeindruckenden Dimensionen zu machen.

20150216-CR Hantsch-DSC_0581a

19.1.2015: Am Montag in der Früh wurde der Rotor des ersten Windrades hochgezogen

Die 56m langen Flügel wurden mit der Nabe zu einem Rotorstern verschraubt. Nach kurzer Vorbereitung wurde der Rotor in nur 20 Minuten hochgezogen und in 143 Meter Höhe mit dem Maschienenhaus verschraubt. Um 10:30 war das erste Windrad des Windparks fertig errichtet. Wenn weiterhin alles nach Plan läuft, wird es bereits Ende Jänner Strom erzeugen.

Rotormontage-Pottenbrunn-IV-5

Rotormontage-Pottenbrunn-IV-6

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.